Europaletten Kennzeichen und Richtlinien von EPAL

EPAL ist eine gemeinnützige Organisation, die sich das Ziel gesetzt hat, innerhalb Europas ein Poolsystem (Europäischer Palettenpool) mit einem Mindestmaß an Mitteln zu erstellen. Die Qualität und Kennzeichen der Tauschpaletten sind konstant, und diese Paletten sind mit dem EPAL-Kennzeichen versehen. Zudem konzentriert EPAL sich auf das Bekämpfen von Fälschungen dieser Europaletten.

Ein Hersteller oder Reparateur darf diese geschützten Zeichen nur dann anbringen, wenn eine Lizenz von EPAL erteilt wurde.

Um die hochwertige Qualität der zirkulierenden Europaletten zu gewährleisten, darf das EPAL-Siegel nicht einfach auf jeder Europalette angebracht werden. Ein Hersteller oder Reparateur darf diese geschützten Zeichen nur dann anbringen, und demzufolge eine EPAL-Palette herstellen oder reparieren, wenn eine Lizenz von EPAL erteilt wurde.

Um diese Lizenz zu erhalten, müssen Unternehmen beweisen, dass die von ihnen produzierten oder reparierten Europaletten die Anforderungen von EPAL erfüllen. Zudem werden die Paletten regelmäßig von unabhängigen Kontrollorganen geprüft.

Die Europaletten werden gemäß der UIC 435-2 Norm hergestellt. Die Reparatur findet im Einklang mit der UIC 435-4 Norm statt. Van Lohuizen Pallets GmbH hat eine Lizenz, um die Paletten gemäß der UIC 435-4 Norm zu reparieren.

Europaletten wurden im Einklang mit dem IPPC ISPM 15 Standard behandelt. Dadurch sind die Paletten für den Export geeignet. Für den Export empfehlen wir neue Paletten. Möchten Sie mehr über den IPPC ISPM 15 Standard erfahren? Lesen Sie dann folgende Seite: Verpackungsholz ISPM 15.

Quellen: EPAL Deutschland, Europaletten

...
...
...

Kontakt aufnehmen:

Haben Sie Fragen zur Reparatur von Europaletten und/oder den Richtlinien? Hier unten können Sie unverbindlich Kontakt aufnehmen. An Werktagen erhalten Sie innerhalb von 2 Stunden eine Antwort.